Mit zwei Gesichtern zum Sieg

1. Männermannschaft

2 min

11. Okt. 2021

Steffen Humboldt

1. Männermannschaft

Am ver­gan­genen Sam­stag emp­fan­gen unsere Black­Bulls den Hagenow­er Sportvere­in. Mit Euphorie und den pos­i­tiv­en Erken­nt­nis­sen der gelun­genen Par­tie des let­zten Heim­spiels soll das Ziel Sieg für dieses Spiel erre­icht wer­den. Obacht ist aber an diesem Tag gegeben, da der Gast immer ein sehr unan­genehmer bis zum Schluss kämpfend­er Geg­n­er ist. Unsere Män­ner tat­en sich in Ver­gan­gen­heit immer schw­er, das Spiel in eigen­er Halle über­haupt zu gewin­nen. Anders sollte es aber an diesem Sam­stag werden.

Nach gelun­gener Erwär­mung und tak­tis­chen Ansprache kon­nte das Spiel pünk­tlich mit Ball auf Plauer Seite starten. Die Marschrute war mit Ori­en­tierung am eige­nen Konzept und Präsenz auf der Plat­te klar vorgegeben. Dem Geg­n­er sollte schnell klar gemacht wer­den, wer hier das Sagen hat. So gelang auch gle­ich M. Waack in der ersten Minute die Führung zum 1:0. Anschließend wurde es etwas hol­prig mit 2 Minuten auf bei­den Seit­en. Der Geg­n­er kon­nte in der 3. Minute nochmals aus­gle­ichen. Ab hier dominierten unsere Black­Bulls mit einem her­aus­ra­gen­den Pidinkows­ki im Tor und sehenswerten Angrif­f­en das Spiel und erar­beit­eten sich einen 6 Tore Vor­sprung zum 7:1 in der 14. Minute. Die Par­tie war jet­zt etwas aus­geglich­en­er bed­ingter Wech­sel und der Geg­n­er fing sich etwas, kon­nte aber einen weit­eren Aus­bau zum Vor­sprung nicht ver­hin­dern (25. Minute 15:7). Die let­zten 5 Minuten gestal­teten sich unsere Black­Bulls dann weit­er nach ihren wün­schen und pack­ten nochmals eine Schippe oben drauf zum mehr als ver­di­en­ten Hal­bzeit­stand von 19:7.

Hal­bzeit zwei lud nun mehr zum tak­tis­chen Train­ing und Spielanteilen bis hier pausieren­der Spiel­er ein. Selb­st der Train­er war mutig genug, eine neue Vari­ante im Angriff zu spie­len, die lei­der etwas in die Hose ging. Zudem kam auch noch zwei unnötige Strafen in kurzem Abstand und somit dop­pelte Unterzahl sowie die Ver­let­zung von Bache. Das Spiel startete wie gesagt durch die neue Anweisung sehr unge­wohnt, ja katas­trophal. Der Geg­n­er nutze die Ver­wirrung und die Strafen seit­ens der Plauer und verkürzten bis zur eige­nen Auszeit in der 37. Minute auf 9 Tor zum 21:12. Wieder voll­ständig gelang es den Black­Bulls sich etwas zu fan­gen. Es blieb nun auch etwas Luft weit­ere Spiel­er ihre Spielanteile zu geben. Hier macht­en sich jet­zt auch die Kampf­s­tarken uner­müdlichen Arbeit­en der Hagenow­er bemerk­bar. Während im eige­nen Kad­er schlechte Angriffe und noch mehr schlechtere Abwehr gespielt wurde, nutzen die Gäste über die Zeit ihre Chan­cen und kamen so über die Spiel­stände 24:16, 26:20 und 26:22 bis auf 4 Tore her­an (48. Minute). Durch Kampfgeist und dann doch teils erfol­gre­ichem Angriff­sspiel in den eige­nen Rei­hen gestal­tete sich das Spiel jet­zt aus­geglichen. Über die Spiel­stände 28:24, 30:26 und 32:28 wurde sich­er die Uhr der let­zten 10 Minuten herun­terge­spielt und die ver­di­en­ten 2 Plus­punk­te mit End­stand 32:29 gesichert.

In der Kabine entschuldigte sich der Train­er für seine fast fatale Anweisung in Hal­bzeit zwei und das dadurch nicht vorherse­hbare Chaos in den eige­nen Rei­hen. Den­noch bewies die Mannschaft Rück­rad und mit zwei Gesichtern in einem Spiel ein doch ver­di­en­ter Sieg mit ein­er Klasse ersten Hal­bzeit. Wir wün­schen Bache beste Gene­sung und bedanken uns bei unseren zahlre­ichen Zuschauern für ihre laut­starke Unter­stützung. Am kom­menden Woch­enende darf unsere Män­ner­mannschaft sich das erste mal Auswärts beim SV Crivitz um 18.00 Uhr messen.

Endstand 32 : 29  (19 : 7)
Zuschauer 90
Heim Plauer SV
Gast Hagenower Sportverein