Kampf um Platz 3 — Black Ladys mit Krim­ispiel gegen den Meck­len­burg­er SV

1. Frauenmannschaft

1 min

04. Mai 2022

Janin Heiden

Mannschaftsfoto nach dem Spiel

Am ver­gan­genen Sam­stag fuhren die Plauer Hand­ball Damen zum let­zten Saison­spiel nach Crivitz. Dort stand das Spiel um Platz 3 der Bezirk­sli­ga West, gegen den Meck­len­burg­er SV, auf dem Plan. Mit einem kleinen aber schlagfer­ti­gen Kad­er trat­en die Black Ladys aufs Parkett.

Um 13:30 Uhr begann das Spiel.

Nach­dem seit­ens der Plauerin­nen das 1. Tor fiel und sich das Spiel zunächst auf Augen­höhe gestal­tete, kon­nten die Meck­len­burg­erin­nen in der 9. Minute ein Zeichen set­zen und sich mit 3:6 abheben. Doch die Black Ladys ließen sich dadurch nicht ent­muti­gen und kämpften weit­er. Biss in der Abwehr und Ehrgeiz im Angriff sorgten dafür, dass in der 24. Minute durch die jüng­ste im Bunde, Mariel­la Rasch, wieder der Aus­gle­ich (9:9) erzielt wer­den kon­nte. Diesen Schwung an Moti­va­tion nutzten die Plauerin­nen und nah­men zur Hal­bzeit­pause die Führung an sich (12:10).

Doch die Euphorie der 1. Hälfte ver­flog ehe man sich umse­hen kon­nte. Inner­halb von 2 Minuten krem­pel­ten die Meck­len­burg­er Damen den Spiel­stand um (12:13). Die Stim­mung kochte und bei­de Mannschaften schenk­ten sich nichts. Die Bälle gin­gen bei­der­seits ein­er ums andere ins Netz, was man über die Spiel­stände 13:13, 16:16 und 18:18 beobacht­en kon­nte. In der 59. Minute kam dann der Befreiungss­chlag durch ein clever vor­bere­it­etes Tor von Johan­na Weber aus dem Rück­raum (20:18). Der Sieg war für die Black Ladys nun zum greifen nah, denn es musste nur noch sauber vertei­digt wer­den. Dies gelang nicht ganz so wie geplant, was in let­zter Sekunde noch eine Zeit­strafe für Weber, eine rote Karte für Bache und einen entsprechen­den 7‑Meter für die Gegen­seite bedeutete. Die Meck­len­burg­erin­nen ver­wan­del­ten diesen 7‑Meter als let­zte Amt­shand­lung des Spiels und verkürzten so noch auf 20:19. Doch die Siegerin­nen an diesem Tag waren die Plauerinnen.

Faz­it: Nach­dem die Sai­son sowohl Höhen als auch Tiefen bere­it hielt, kön­nen die Black Ladys stolz auf den 3. Platz der Liga sein. Mit vie­len posi­tionellen Wech­seln und neuen jun­gen Spielerin­nen wur­den viele Erfahrun­gen gesam­melt, welche in die neue Sai­son ein­fließen wer­den. Und am Ende des Tages zählt ohne­hin nicht die Auf­stel­lung, son­dern die Einstellung.

Ein Dank geht raus an den SV Crivitz, die als Gast­ge­ber die Halle für die Final­spiele gestellt haben.

Es spiel­ten: Weber (3), Hirche (6), Hei­den (2), Geis­er, Dau (1), Spiegel­berg (1), Bache, Vooth (3), Rasch (2+2), Bau­mann (Tor)

7‑Meter: Plau 2 von 3, MSV 5 von 6

Zeit­strafen: Plau 4, MSV 3

Endstand 20 : 19  (12 : 10)
Heim Plauer SV
Gast Mecklenburger SV