Jahres­rück­blick 2020

7 min

20. Dez. 2020

Raimo Schwabe

Plauer SV/Handball
Plauer SV/Handball

Liebe Vere­ins­mit­glieder, Eltern, Fans und Sponsoren,

das Jahr 2020 war ein ver­rück­tes Jahr. Auf der einen Seite geprägt durch Coro­na, auf der anderen Seite aber auch durch viele sportliche und gesellschaftliche Ein­schnitte, kann die Hand­bal­labteilung des Plauer SV im 95. Jahr ihres Beste­hens eine pos­i­tive Bilanz ziehen. So liegt das PSV Flag­gschiff trotz viel­er Unwegsamkeit­en weit­er auf Kurs. Die Gründe dafür sind sehr vielgestaltig. So gab es ein­er­seits vere­insin­tern viele Verän­derun­gen, ander­er­seits hat o.g. Per­so­n­enkreis mit Enthu­si­as­mus und Engage­ment viele Klip­pen erfol­gre­ich umschifft. Dafür schon jet­zt ein her­zlich­es Dankeschön.

Das Kalen­der­jahr 2020 begann wie gewohnt. Die Klüschen­berghölle“ erwies sich für unsere Ver­band­sligamän­ner ein­mal mehr als Fes­tung. Vor zumeist ausverkauftem Haus und toller Stim­mung ver­loren die Black­Bulls nicht ein Punk­t­spiel und lagen in Lauer­stel­lung auf den Tabel­len­führer. Das Hand­ball Camp mit Chrisha Han­nawald in den Feb­ru­ar­fe­rien war erneut ein voller Erfolg. Auch son­st ver­lief die Sai­son rei­bungs­los und auf der Ziellinie zeich­neten sich bemerkenswerte Erfolge ab. So lagen die SeaB­ulls der mJA auf Tabel­len­platz zwei in der MV Liga, daher auf Kurs Vize­landesmeis­ter­schaft und die mJB unein­hol­bar auf Platz eins im Bezirk. Der harte Lock­down am 12.03.2020 been­dete jedoch abrupt die Sai­son. So wur­den Train­ings- und Punk­t­spiel­be­trieb eingestellt und ins­beson­dere unsere mJA und mJB um den Lohn ihres Erfolges gebracht. Während die B‑Jungs im Nach­hinein mit dem Bezirksmeis­ter­ti­tel geehrt wur­den, ver­wehrte der HVMV allen Nach­wuch­steams auf Lan­desebene eine Wertschätzung ihrer Leis­tun­gen und annul­lierte die Sai­son. Ein heute noch unfass­bar­er und nicht nachvol­lziehbar­er Entschluss.

Geschockt von den Ereignis­sen hieß es für die PSV Ver­ant­wortlichen jedoch nicht Trüb­sal blasen. Anfang Mai starteten alle dreizehn PSV Mannschaften, daher Bullis, SeaB­ulls, Sea­Girls, Black­Bulls, Black­La­dys und Old­Bulls virtuell in die neue Sai­son. Mit der vere­insin­ter­nen Laufchal­lenge wurde eine Ver­anstal­tung mit Event- charak­ter ins Leben gerufen. Vom 04.05. – 14.06.2020 duel­lierten sich sechs Wochen lang alle PSV Teams. Es wurde Fahrrad gefahren, gewalkt und gelaufen und ganz Plau und Umge­bung, ein­schließlich viel­er Eltern, macht­en mit bzw. nah­men Ken­nt­nis von dieser Aktion. Am Ende wur­den nicht nur der Team­spir­it und der Zusam­men­halt inner­halb der Mannschaften gestärkt, son­dern ein tolles Ergeb­nis erzielt. Alle Lauf­streck­en zusam­men gerech­net, liefen die PSV Hand­baller mit 11607,28 km von Plau bis Hawaii. Step by Step kehrte im Mai der All­t­ag zurück. Auch wenn wir die geplanten und zumeist aus­ge­bucht­en Nach­wuch­sturniere ver­legen mussten, durften wir Ende Mai erst­ma­lig mit Abstand und ohne Kör­perkon­takt in der Halle trainieren. Ein Zus­tand, der uns nicht wirk­lich zufrieden stellte. Aber immer­hin sahen sich Mannschaften und Train­er wieder und die Freude über eine gemein­same Train­ing­sein­heit über­wog gegenüber den Unannehmlichkeiten.

Einen let­zten Ter­min vor der Som­mer­pause nutzten Vor­stand, Train­er- und Betreuer­stab der Hand­bal­labteilung für eine Ver­samm­lung mit Abstand“ und Zukun­ft. So über­gab Rain­er Weg­n­er den Staffel­stab als Abteilungsleit­er an mich, Raimo Schwabe. Für sein uner­müdlich­es Engage­ment erhielt Rain­er die Ehren­nadel des HVMV in Gold. An dieser Stelle möchte ich im Namen aller Vere­ins­mit­glieder Rain­er nochmal unser Dankeschön für vierzig Jahre ehre­namtlich­er Arbeit als Vor­standsmit­glied und Abteilungsleit­er aussprechen. For­t­an wer­den die Auf­gaben auf noch mehr Schul­tern verteilt. Erfreulich ist ins­beson­dere der Umstand, dass viele jun­gen Vor­standsmit­glieder Ver­ant­wor­tung übernehmen. Unter­stützt werde ich dabei von Heike (Stel­lvertreterin Abteilungsleit­er), Silke (Finanzen), Thomas (Spielpla­nung), Maria (Zeitnehmer/​Sekretäre), Tom (Schied­srichter), Johannes (Home­page), Stef­fen (Home­page, IT), Andrea/​Dominic/​Andreas (Social Media) und Frank (Spon­sor­ing). Her­zlichen Dank.

Schon bald nach den Som­mer­fe­rien durften alle Mannschaften, unter Ein­hal­tung bes­timmter Hygien­eregeln, fast nor­mal trainieren. Es war ein tolles Gefühl, wieder auf der Plat­te zu ste­hen, das kleine Runde in der Hand zu hal­ten und endlich wieder Hand­ball spie­len zu dür­fen. Die aus­ge­fal­l­enen Nach­wuch­sturniere in der Klüschen­berghalle wur­den Ende August nachge­holt und waren ein ganz beson­deres Ereig­nis. Ein­er­seits war es für alle Mannschaften nach knapp einem hal­ben Jahr der erste richtige Wet­tkampf, ander­seits war der PSV lan­desweit der erste Vere­in, der mit großem Aufwand nach der lan­gen Coro­na-Pause solche Turniere organ­isierte. Nichts desto trotz war Coro­na immer noch gegen­wär­tig und im Gedächt­nis. Erst Recht, als wir Anfang Sep­tem­ber mit dem Stern­lauf aller PSV-Teams die Laufchal­lenge vom Früh­jahr im Plauer Burggraben auswerteten. Es war ein toller Anblick, als sich alle Mannschaften in ein­heitlich­er Spielk­lei­dung und in den neuen Vere­ins­far­ben (schwarz/​rot) ver­sam­melten, um die Sieger der Chal­lenge zu ehren. Sieger wur­den die SeaB­ulls der mJC 2 mit ein­er Gesamt­dis­tanz von 1561,89 km und die F‑Bullis, die ihre Chal­lenge zuerst erfüll­ten. Anbei und im Kreise aller Teams wurde Felix Bache, unser neuer FSJler, Willkom­men geheißen.

Die Monate Sep­tem­ber und Okto­ber bedeuteten fast so was wie Nor­mal­ität. So ging zunächst unsere neue Home­page online. Für einen sportlich lobenswerten Auf­takt sorgten die SeaB­ulls der mJC 1, die den Füchse Cup in Berlin gewan­nen. Alle dreizehn Punk­t­spiel­mannschaften und drei Train­ings­grup­pen waren fleißig am trainieren und die ersten Punk­t­spiele fan­den statt. Eine große Über­raschung erfuhr die Hand­bal­labteilung Anfang Okto­ber, denn hier wurde sie mit dem Stern des Sports“ aus­geze­ich­net. Die Black­Bulls macht­en in der Klüschen­berghalle da weit­er, wo sie im Feb­ru­ar aufge­hört hat­ten und fegten vor ausverkaufter Kulisse, Coro­n­abe­d­ingt waren nur 67 Zuschauer zuge­lassen, den Favoriten Schwaan­er SV aus der Halle. Auch son­st lief es sportlich, ins­beson­dere bei den Mannschaften die auf Lan­desebene spiel­ten, ver­gle­ich­sweise gut. Die SeaB­ulls der mJC1 und die mJA sind aktuell Tabel­len­zweite in den MV Ligen, die mJB1 ist in der Bezirk­sli­ga ambi­tion­iert und die Frauen, die wJD und die F‑Bullis bele­gen in ihren Staffeln der Bezirksliga/​West eben­so zweite Plätze. Zumeist bre­it­en­sporto­ri­en­tiert, sind auch alle anderen Mannschaften gut in die Sai­son ges­tartet und sind ent­ge­gen ander­er Mannschaften jedes Spiel ange­treten. Unter den gegen­wär­ti­gen Bedin­gun­gen zählen näm­lich nicht Siege, Punk­te und ähn­lich­es son­dern die Tat­sache, dass über­haupt gespielt wer­den darf.

Spätestens im Novem­ber kehrte dieser Umstand in das Bewusst­sein der Train­er, Betreuer und Mannschaften zurück. Auf Grund steigen­der Coro­n­azahlen wurde Vere­inss­port ver­boten. Lediglich Schul­sport und Schul­sportange­bote waren erlaubt. Hier­bei prof­i­tierten ins­beson­dere die Alter­sklassen D‑, C- und B‑Jugend von beste­hen­den Koop­er­a­tio­nen mit dem Elden­burg-Gyma­si­um Lübz und der Regionalen Schule am Klüschen­berg Plau am See. Auch wenn kein Mannschaft­strain­ing im engeren Sinne möglich war, trainierten o.g. Alter­sklassen zumin­d­est ein­mal wöchentlich Hand­ball in den definierten Grup­pen. Gegebe­nen­falls wird das for­t­an auch für die Bullis der F- und E‑Jugend möglich sein, denn ab dem 01.01.2021 hat die Hand­bal­labteilung des Plauer SV mit der Grund­schule Plau am See eben­falls eine Koop­er­a­tion abgeschlossen.

In der ersten Dezem­ber­woche tat sich für den Kinder- und Jugend­sport im Land­kreis Lud­wigslust-Parchim kurzzeit­ig nochmal ein Zeit­fen­ster auf, in welchem Train­ing durchge­führt wer­den durfte. Die Train­er und Betreuer der Hand­bal­labteilung nutzten die Gele­gen­heit spon­tan und flex­i­bel. Ein­herge­hend mit dem Train­ing und Train­ingsspie­len wur­den für die Alter­sklassen G bis A‑Jugend Wei­h­nachts­feiern im Kreise der Mannschaften organ­isiert. Ins­beson­dere auch hier­für möchte ich stel­lvertre­tend für die Mannschaften und die Eltern meinen Dank aussprechen.

Nun haben wir den zweit­en Lock­down dieses Jahres, kön­nen und müssen jedoch opti­mistisch nach vorne schauen. Der Hand­bal­labteilung ein­schließlich aller Beteiligten ist es unter den gegebe­nen Umstän­den im Jahr 2020 gelun­gen, sich quan­ti­ta­tiv und qual­i­ta­tiv weit­erzuen­twick­eln. So ste­hen wir Dank der großen Bere­itschaft unser­er Spon­soren uns zu unter­stützen, auf finanziellen gesun­den Beinen. Mit den Black­La­dys und den Old­Bulls wur­den auch die let­zten bei­den Mannschaften mit ein­heitlich­er Spielk­lei­dung aus­ges­tat­tet. Mit knapp 170 Kindern und Jugendlichen und 80 Erwach­se­nen, anbei unsere bei­den Vol­ley­ball­grup­pen, sind wir bezüglich der Anzahl von Mit­gliedern im Jahr 2020 gewach­sen. Ins­beson­dere auf die Anzahl der Kinder und Jugendlichen kön­nen wir ein biss­chen Stolz sein. Hier gebührt nicht nur den Train­ern und Betreuern ein her­zlich­es Dankeschön son­dern auch Ihnen liebe Eltern. Ich kann mir gut vorstellen, dass es nach den lan­gen Pausen“ mitunter nicht ein­fach war, die Kinder und Jugendlichen zum Train­ing zu bit­ten, manch­mal sicher­lich mit Nach­druck und nicht immer im Einvernehmen.

An dieser Stelle angekom­men, hofft der Train­er- und Betreuer­stab der Hand­bal­labteilung des Plauer SV sowie der Vor­stand, dass wir auch im Jahr 2021 ver­trauensvoll und erfol­gre­ich zusam­me­nar­beit­en. Stand Ende Dezem­ber, kön­nte der Wet­tkampf­be­trieb im Kinder- und Jugend­bere­ich Ende Jan­u­ar weit­erge­hen. Die Black­Bulls, die Black­La­dys und die Old­Bulls sind mit der Auf­nahme des Punk­t­spiel­be­triebes im März angedacht. Zeit­nah ist geplant, dass die Alter­sklassen F‑, E,- und D‑Jugend das DHB Sportabze­ichen Hand­ball, genan­nt HAN­NI­BALL Pass, able­gen dür­fen. Für die F- und E- Kinder sind darüber hin­aus kosten­freie Hand­ball Camps in den Feb­ru­ar­fe­rien angedacht. Wann der Train­ings­be­trieb für die Kleinen, ins­beson­dere auch für unsere Krümel­sportler, wieder los geht, kom­mu­nizieren die Train­er rechtzeit­ig über die Grup­pen. Mit dem ganz großen Ziel, im Jahr 2025 ein gebühren­des Fest, näm­lich 100 Jahre Hand­ball in Plau am See, zu feiern, starten wir ab Jan­u­ar wieder durch und hof­fen, dass die Rah­menbe­din­gun­gen uns dafür einen gewis­sen Spiel­raum geben.

In diesem Sinne wün­sche ich allen meinen Mit­stre­it­ern, allen Vere­ins­mit­gliedern, Eltern, Spon­soren und Fans eine fro­he und geruh­same Wei­h­nacht­szeit. Kommt gut ins neue Jahr, bleibt gesund und optimistisch!!!

LG Raimo Schwabe (Abteilungsleit­er Handball)